Datenschutz und Transparenz haben beim neuen Auskunftsportal der Versicherungswirtschaft oberste Priorität (31.03.2011)

Nach umfangreichen technischen und datenschutzrechtlichen Änderungen wurde das Hinweis- und Informationssystem (HIS) der deutschen Versicherungswirtschaft komplett neu entwickelt. Ab 1. April 2011 betreibt die informa Insurance Risk and Fraud Prevention GmbH (IIRFP) das neue HIS. Exklusiver Geschäftszweck der IIRFP, einer Auskunftei im Sinne von § 29 Bundesdatenschutzgesetz (BDSG), ist der Betrieb des neuen HIS. Damit ist eine strikte Trennung der HIS-Datenbestände von anderen Daten gewährleistet.

Das HIS dient im Interesse aller Versicherungskunden der Aufdeckung und Prävention von Versicherungsbetrug und -missbrauch sowie der Risikoprüfung. Das bestehende HIS befand sich seit 1993 im Einsatz. Seitdem haben sich nicht nur die technischen Anforderungen geändert, sondern auch das Datenschutzrecht hat sich weiterentwickelt. Zur Schaffung eines modernen und transparenten Systems initiierte der Gesamtverband der Versicherungswirtschaft (GDV) eine Reform des Systems.

Die Aufsichtsbehörden haben die Entwicklung der neuen HIS-Online-Lösung intensiv sowohl im Vorfeld als auch umfassend während der Systemerstellung begleitet. Transparenz und Nachvollziehbarkeit des neuen Systems finden die Zustimmung der Datenschutzbehörden. Vor Betriebsstart hat die zuständige baden-württembergische Aufsichtsbehörde einen erfolgreichen Test bei einer Versicherung durchgeführt und das System aus datenschutzrechtlicher Sicht offiziell für den Betrieb freigegeben.

Die Risikoprüfung im Antragsbereich sowie die Schadenfallprüfung im Leistungsbereich sind im neuen System streng voneinander getrennt. Künftig liegen dem betreffenden Sachbearbeiter die Daten zur Einschätzung eines Risikos oder zur Erkennung eines Missbrauchsverdachts einzelfallbezogen und tagesaktuell vor und sind per Online-Auskunft in Sekundenschnelle abrufbar. Das System wird nach Versicherungssparten getrennt geführt. Eine spartenübergreifende Gesamtbewertung des Kunden ist daher ausgeschlossen.

Die Versicherer informieren die Personen im Falle einer HIS-<wbr>Einmeldung aktiv und automatisch. Auch den umfangreichen datenschutzrechtlichen Vorschriften zur Selbstauskunft wird Rechnung getragen. Der Geschäftsführer Björn Hinrichs erläutert: "Die IIRFP informiert Verbraucher auf Wunsch umfassend. Gemäß BDSG ist eine Selbstauskunft pro Jahr kostenfrei. Der Verbraucher hat die Möglichkeit zur Beschwerde und einen Anspruch auf Korrektur oder Löschung, wenn sich die HIS-<wbr>Meldung als unrichtig erweisen sollte. Sämtliche Anfrageaktivitäten unterliegen einer lückenlosen Protokollierung. Stichprobenartige Kontrollen zum berechtigten Interesse werden durchgeführt."

Pressemeldung zum Download

← zurück zu Pressemitteilungen