9. Wann werden die an das HIS gemeldeten Daten wieder gelöscht?

Die Frist für die Speicherung im HIS beträgt nach der DSGVO grundsätzlich 4 Kalenderjahre. Sie beginnt mit dem Kalenderjahr, das der erstmaligen Speicherung folgt, kann also bis zu 4 Jahren und 364 Tagen dauern.

Die Speicherfrist verlängert sich in den Fällen einer erneuten Meldung vor Ablauf dieser Speicherfrist. Damit ist sichergestellt, dass bei nachhaltig relevanten Vorgängen auch frühere Informationen im HIS verbleiben. Die Höchstspeicherdauer beträgt 10 Jahre.

Bei Einträgen der Sparte Leben gilt: Bei zustande gekommenen Verträgen in der Sparte Leben beträgt die Speicherfrist im Antragspool 4 Jahre + laufendes Kalenderjahr und im Leistungspool 10 Jahre. Bei nicht zustande gekommenen Verträgen beträgt die Speicherfrist 3 Jahre + laufendes Kalenderjahr.


← zurück zu Häufige Fragen