15. Typische Beispiele für HIS-Meldungen in der Lebens- und Berufsunfähigkeitsversicherung: Überversicherung?

Für die Versichertengemeinschaft kann sich eine Überversicherung Einzelner negativ auswirken. Um Überversicherungen zu erkennen und zu vermeiden, ist die Prüfung von Anträgen auf eine Berufsunfähigkeitsversicherung auch die Prüfung des versicherbaren finanziellen Interesses bedeutsam.

Beispiel: Möchte beispielsweise ein Kunde bei einem Einkommen von 2.000 Euro im Monat eine Berufsunfähigkeitsrente von 1.500 Euro versichern, obwohl er bereits einen Vertrag über eine Rente von 1.200 Euro bei einem andere Versicherer hat, würde die insgesamt vereinbarte Rente mit 2.700 Euro deutlich sein Arbeitseinkommen übersteigen. Er hätte also ein verringertes Interesse, den Versicherungsfall durch Vorsicht und Prävention zu vermeiden, was jedoch beim Vertragsschluss vorausgesetzt wird. In einem solchen Fall spricht man von einer Überversicherung bzw. von Fehlanreizen. Sie erhöhen das Risiko des Missbrauchs der Versicherung zu Lasten anderer Versicherungskunden deutlich. Die Erfassung der Höhe der versicherten Renten im HIS ermöglicht es den Unternehmen mögliche Überversicherungen zu erkennen und im Rahmen des Vertragsschlusses zu vermeiden. Besteht keine Gefahr für eine Überversicherung, hat die Erfassung im HIS keinen Einfluss auf den Vertragsabschluss.


← zurück zu Häufige Fragen